copyright & layout
Nachdem am 17.03.2013 erneut ein Nachwuchsturnier ausgerichtet wurde, gibt es seit 2014 wieder den Euregio-Cup. Am 28.06.2014 und am 02.05.2015 gewinnt Helios jeweils das Turnier. Dabei siegten in 2015 alle sechs eingesetzten Helios Kämpfer (Nyuscha Payegani, Niklas Thoma, Jan Rößner, die Brüder Abdulzamir und Abdulmatin Ariya sowie David Timm).
Vom "Stemmclub Aachen" über den "Kraftsportverein Helios Aachen" zum "Box-Club Helios Aachen" Im November 1912 wird der Verein als der "Stemmclub Aachen" gegründet und erzielt in kürzester Zeit beachtliche Erfolge.In den Jahren 1925 bis 1928 wird die Staffel Mannschaftsmeister des Kreises Rheinland, der zu dieser Zeit aus den Gauen Aachen, Köln, BonnKoblenz und Trier besteht. 1928 wird Platz 2 bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften belegt. Der Verein hat zwischenzeitlich den Namen "Kraftsportverein Helios Aachen angenommen.Nach Kriegsende wird 1918 die Fußball- Abteilung gegründet, die bald einen guten Namen genießt und später als selbstständiger Verein unter dem Namen Blau-Weiß von sich reden macht. Zwischen 1920 und 1923 werden als weitere Sportarten Ringen, Leichtathletik und Schwimmen in den Verein eingeführt. 1927 treten einige Mitglieder des Box Club Roland zum Helios über und gründen die Boxabteilung. Viele Sportkameraden trugen seitdem das BC Helios-Trikot. Die Staffel der ersten Stunde soll hier namentlich festgehalten werden: Dautzenberg, Dronsen, Dudeck, Gerards, Kaiser Müllberg, Ostlender, Pomme, Sieprath und Wilden. Nicht zu vergessen die aus unserer Jugendabteilung hervorgegangenen Jean Kreitz und Michel Ostlender, die als Berufsboxer große Erfolge erzielen.Den 2. Weltkrieg übersteht nur die Boxabteilung und hält den Vereinsnamen hoch. Am 29. November 1952 feiert der Verein sein 40 jähriges Bestehen. Die Staffel, die damals die Jubiläumskämpfe bestritt, bestand aus Rolf Beier, Hein Bleeker, Wilhelm Grundsfeld, Peter Hagel, Adolf Harbig, WilliKaiser, Walter Keller, Gerd Kotischke, Josef Offermanns, Heinz Ostlender, Bernhard Schilling und Hermann Schönen. 1951 boxt die Helios-Staffel inSouth Hampton und Dagenham bei London. 1954 treten die Boxer der ATG unter Führung von Otto Mennicken zu unserem Verein über. In der neu eröffneten Sporthalle Gillesbachtal werdenzahlreiche Mannschaftskämpfe ausgetragen. Die Helios Staffel ist nicht nur im Bundesgebiet sondern auch im benachbarten Ausland ein gern gesehener Gast. 1965 wird durch einstimmigen Beschluß der Vereinsname in "Box-Club Helios 1912 " abgeändert.Auf Veranlassung von Hans Denecke wird im Juni 1977 in der Sporthalle Sandkaulbach in Eigenarbeit ein Bodenring erstellt, der bis heute regelmäßig genutzt wird. In dieser Zeit werden 19 Veranstaltung in dem Ring ausgetragen, der "Ständige Boxring" Helios Aachen ist in Fachkreisen wohl bekannt. 1987 feiert der Verein sein 75jähriges Jubiläum. Als Jubiläumsveranstaltung wird am 13.12.1987 in der Sandkaulstraße ein Euregio-Turnier ausgerichtet. 1996 boxt die Kampfgemeinschaft Helios Aachen / Düren-Grüngürtel 1 Jahr lang in der Regionalliga West. Die Heimveranstaltungen werden im Saalbau Rothe Erde in der Hüttenstraße ausgetragen. 1999 richtet der Verein in der Sporthalle am Berliner Ring das Finale der Mittelrhein-Meisterschaften der Männer aus. 2001 organisiert der Verein in Aachen die Bezirksmeisterschaften, 2002 in der Saalgaststätte Eller Hof das Halbfinale der Mittelrheinmeisterschaften der Männer. Im Rahmen der Städtepartnerschaft Aachen - Kostroma (in Rußland an der Wolga) gibt es seit dem Jahr 2002 wechselseitige Vergleichskämpfe zwischen Jugendmannschaften beider Städte. Die Heimkämpfe in den Jahren 2002, 2004 und 2006 gewinnt die Aachener Staffel, in Kostroma ( 2003, 2005 und 2008 ) können sich jeweils die russischen Staffeln durchsetzen. Von 2005 - 2009 richtet der Verein jährlich ein Mannschafts Pokal-Turnier aus, den Euregio Cup. Die Sieger: 2005 BC Helios, 2006 Bayer Leverkusen 2007 AC- Aktiv, 2008 Köln-Kalk und 2009 BC Helios In 2010 wurde ein eigener Hochring angeschafft.
l
l
l
l
l
l